RSS
 

Archive for April, 2011

Welches Eiweiss ist das Richtige?

27 Apr

Wer von euch hat sich nicht schon einmal die Frage gestellt: “Welches Eiweiss soll ich jetzt eigentlich nehmen?”.

Mir ging es lange Zeit genau so wie euch. Ich habe so viel getestet, dass ich zum Schluss selbst nicht mehr wusste was ich nehmen soll. Alleine die Markenvielfalt hat mich total verwirrt. Teuer gegen Billigprodukt. Casein oder Whey? Oder doch lieber ein Mehrkomponenteneiweiss? Wenn ja welches zu welcher Zeit? Fragen über Fragen die keiner Beantworten kann. Oder doch?

Um mal mit einer Frage zu beginnen: “Welche Marke soll ich kaufen?”. Auf Grund der Markenvielfalt blieb mir nichts anderes Übrig, als mal ein paar Marken zu testen. Verträglichkeit, Geschmack, Artenvielfalt, Löslichkeit und Preis waren für mich entscheidend. Wie schon gesagt habe ich viel getstet, aber um nicht alle Marken aufzuzählen und keine Schlecht zu machen, bin ich kurz gesagt, bei Best Body Nutrition gelandet. Das ich ja auch als Hauptmarke in meinem Onlineshop für Sportnahrung www.Sixpackshop.de verkaufe. Der Preis liegt im unteren bis mittlerem Preissegment. Das heißt nicht zu teuer, aber auch kein Billigprodukt. Da Best Body Nutrition ausschließlich in Deutschland hergestellt wird, war für mich die Sache Sicherheit beantwortet.
Der Geschmack der Produkte, als Vorreiter möchte ich hier das Premium Pro Eiweiss nennen, ist in jedem Fall gut bis sehr gut. Alleine das Premium Pro Eiweiss gibt es in sehr vielen Geschmacksrichtungen. Über die Verträglichkeit kann ich nur berichten, dass ich ich persönlich niemals Probleme damit hatte. Dies ist aber nicht selbstverständlich. Eiweiss das mir total auf den Magen geschlagen ist hatte ich auch schon. Welche Marke ihr kauft ist letztenendes eure Sache. Ich jedenfalls bin von Best Body Nutrition komplett überzeugt.

So, nun welches Eiweiss sollte man wann zu sich nehmen? Nach vielen Tests bin ich zur, für mich, optimalen Zusammensetzung gekommen. Es ist ja meistens so, auch wenn es viele bestreiten, Muskelaufbau bei gleichzeitigem Fettabbau ist möglich, sage ich. Warum sag ich das? Weil es bei mir tatsächlich funktioniert. Ich bin ein Frühtrainierer. Das heisst ich gehe spätestens um 8.00 Uhr früh zum Training. Anfangs habe ich mir zum Frühstück Kohlenhydrate schmecken lassen und hatte natürlich gut Energie für´s Training. Nach dem Training noch schnell ein Eiweiss und dann wird´s schon klappen mit dem Muskelaufbau, dachte ich.
War ja auch toll, mit dem Fettabbau ging es nur so nicht vorran. Also änderte ich mein System. Zum Frühstück gibt es an Trainingstagen nur noch Kaffee ohne Zucker mit etwas fettarmer Milch. Ein Becher Naturjoghurt gemischt mit etwas Früchten zum Beispiel Bananen, Erdbeeren etc stellen mein kohlenhydratarmes Frühstück dar. Dazu gibt es einen Eiweissshake bestehend aus 200ml Wasser und 2 Löffeln ca. 30 Gramm Wheyprotein.
Momentan nehme ich das Hardcore Whey 5000. Wenn ihr zwei oder mehrere Geschmacksrichtungen mischt, ergeben sich neue Geschmackserlebnisse. Das Whey, auch Molkeeiweiss genannt, kann vom Körper sehr schnell aufgespalten werden und ist somit ideal vor oder kurz nach dem Training. Die Energie die der Körper normalerweise aus den Kohlenhydraten zieht, nimmt er sich wärend des Trainings aus den Fettreserven des Körpers (Fettabbau). Nach dem Training nehme ich noch einen Shake zu mir bestehend aus 200ml Wasser, einem Löffel Hardcore Protein und 2 Löffel Maltodextrin. Das Hardcore Protein ist ein Mehrkomponentenprotein, dass die Versorgung des Körpers mit Aminosäuren nach dem Training übernimmt. Das Maltodextrin versorgt den Körper mit langkettigen Kohlenhydraten. Diese Zusammensetzung von Kohlenhydraten und Eiweiss ist für mich optimal. An trainingsfreien Tagen esse ich zum Frühstück ganz normal Kohlenhydrate in Form von Volkornprodukten. Im laufe des Vormittags nehme ich nur einen Shake bestehend aus 200ml Wasser und Hardcore Protein zu mir um die Muskeln auch an trainingsfreien Tagen mit hochwertigem Eiweiss zu versorgen. Zum Fettabbau sei noch eines gesagt, an trainingsfreien Tagen helfen Spaziergänge, Joggen, Radfahren usw. den Fettabbau in Gang zu halten.

 
 

Sport um Kalorien zu verbrennen?

16 Apr

In meinem letzten Post hatten wir ja besprochen, dass die einzige wirkliche Möglichkeit ist abzunehmen, ein Kaloriendefizit ist. Eine Möglichkeit wäre es nun sich endlich mal im Fitnessstudio anzumelden und da auch hinzugehen. Wer sich nun für Cardio entscheidet und damit meine ich Laufband, Crosstrainer, Fahrrad und alles was da noch so rumsteht, der sollte versuchen seinen Intensität moderat zu halten also im optimalen Bereich für die Fettverbrennung. Dieser Bereich ist oft niedriger als angenommen und liegt natürlich abhängig von Alter, Gewicht usw bei einem Puls von ungefair 120. Alles was höher liegt verbessert nur eure Ausdauer, verbrennt aber nur wenig Fett. Warum? Weil der Körper Zeit braucht um aus Fett Energie zu gewinnen. Ist die Intensität zu hoch hat er diese Zeit nicht und holt sich seine Energie aus den Glykogenspeichern des Körper´s. Noch besser wäre Intervalltraining. Beim Intervalltraining wird kurzzeitig die Intensität stark erhöht was den Puls für kurze Zeit nach oben treibt. Ich sehe den Muskelaufbau als die bessere Möglichkeit Fett abzubauen da beim Muskelaufbau der Nachbrenneffekt höher ist als beim Ausdauertraining. Jeder Muskel im Körper verbrennt bei jeder Bewegung Kalorien. Um so mehr Muskeln, um so mehr Kalorien werden verbrannt, um so schneller bist du im Kaloriendefizit. Meiner Meinung nach die beste Möglichkeit effektiv Fett zu verbrennen ist eine gesunde Mischung aus Muskelaufbau und Cardio. Dies wird euch auch jeder gute Trainer im Studio so erklären. Um das Kaloriendefizit mit der Ernährung zu erreichen kümmern wir uns in meinem nächsten Beitrag.

 

Kalorienverbrauch

12 Apr

Die ganze Hexerei bei Diäten ist eigentlich seinen persönlichen Kalorienverbrauch zu kennen. Wer abnehmen möchte oder muß, sollte versuchen den Kalorienverbrauch höher zu halten als seine Kalorienaufnahme. Ein Beispiel dazu: Ein Mann mitte 30; 1,80m groß und 90 Kilo schwer möchte abnehmen. Sein Körper verbraucht ca. 3000 Kalorien täglich. Um abzunehmen senkt er seine Kalorienaufnahme auf 2500 Kalorien täglich. 1 Kilogramm Fett liefert ca. 7000 Kalorien Energie für den Körper. Dieser Mann bräuchte 2 Wochen um 1 Kilogramm Fett abzunehmen. Noch andere Möglichkeiten und was es dabei noch zu beachten gibt werde ich demnächst hier noch veröffentlichen.

Viele Grüße und viel Spaß beim Abnehmen

Stefan

 

Sixpackblog mit neuem Thema

05 Apr

Nach ein paar Monaten Pause habe ich mich dazu entschlossen meinen Blog neu aufleben zu lassen. Ich habe in den letzten Monaten über ein Fernstudium meinen Ernährungstrainer absolviert. Deswegen möchte ich in den nächsten Wochen und Monaten viel über Ernährung sprechen. Ich werde versuchen meine Artikel so kurz und knapp wie möglich zu halten und trotzdem so viele Info´s wie nur möglich hineinzupacken. Also wer der Meinung ist, er müsste ein paar Pfunde loswerden oder er möchte sich einfach etwas gesünder, vollwertiger Ernähren, der ist ab sofort hier gut beraten.

Viele Grüße

Stefan